Rechts im Internet

Aktuell wird wieder die Sau der Zensur (Filterung vor Veröffentlichung) und Monetarisierung (Leistungsschutzrecht) durchs globale Dorf getrieben. Und ich muß feststellen, daß das Internet tatsächlich ein Rechtsfreier Raum ist. Aber dagegen kann man etwas tun.

Was ist das Problem mit Links?

Links sind im Internet weit verbreitet. Sie gestatten die Nutzung fremder Leistungen durch Verweis auf die oder Einbindung der fremde Leistung ohne ein Entgelt einzutreiben.

Auf diese Weise ist es selbstverständlich unmöglich, durch kreative Arbeit im Internet Geld zu verdienen.

Und was kann man dagegen tun?

  • Entweder man läßt zu, daß existierende Technik kaputt geklagt wird.
  • Oder man definiert eine neue Technik, die die Probleme punktgenau löst.

Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein

Also definiert man sich Rechts. Rechts sind wie Links, nur halt für die Content-Industrie.

Und sie haben alles, was die "geistiges Eigentum"-Vertreter wüschen:

  • Verweise können entgeltpflichtig werden.
  • Heruntergeladene Inhalte können vor unerwünschter Nachnutzung geschützt werden.
  • Schnellwege für die Datenauslieferung können vereinbart werden.

Und wie geht das? Per Definition bei der IETF.

Avatar
Victoria 18.07.2018 20:31
Great job, my friends.

1 Kommentare

Post a comment

Verwandter Inhalt